DE  

News & Events

Wegweisendes Holzkraftwerk in Aarberg

11.06.2020 - Bouygues Energies & Services liefert als Generalunternehmerin die komplette elektrotechnische Ausrüstung für das grösste und modernste Holzkraftwerk der Schweiz. Der Bau der Anlage auf dem Produktionsgelände der Schweizer Zucker AG dauert noch bis 2021. Ab dann wird ein Grossteil der für die Zuckerherstellung erforderliche Energie über die Verbrennung von Altholz erzielt.

Die Seeländer Gemeinde Aarberg ist Standort der grössten Zuckerfabrik der Schweiz. Auf dem Werksgelände an der Aare können mittels moderner Technologien täglich bis zu 10'000 Tonnen Zuckerrüben verarbeitet werden. Die Produktion erfolgte bis anhin unter dem Einsatz von Erdgas. Um den saisonal bedingt hohen Energiebedarf mit nachhaltiger Energie decken zu können, hat die Schweizer Zucker AG zusammen mit den Projektpartnern AVAG und Terra Nova die HKW Aarberg AG gegründet. Sie ist als Eigentümerin für den Bau und Betrieb des Holzkraftwerks auf dem Firmengelände in Aarberg verantwortlich.

Im Rahmen des GU-Auftrages für die komplette elektrotechnische Ausrüstung liefert Bouygues Energies & Services die Hoch- und Mittelspannungsanlage, die Hauptverteilung, die Steuer- und Schaltschränke, die Prozessleittechnik, die ICT-Infrastruktur sowie die Elektroinstallation aus einer Hand.

Um die für dieses Projekt erforderlichen Ressourcen aus den Bereichen Projektleitung, Engineering, Montage, Installation und Inbetriebnahme bereit zu stellen, werden Spezialisten von Bouygues Energies & Services aus der ganzen Schweiz beigezogen (BYES Elektro Bern, BYES Schaltanlagenbau Spreitenbach, BYES Enertrans Niedergösgen, BYES Prozessautomation Strengelbach).  

Die Koordination der verschiedenen BYES-Bereiche erfolgt unter der Führung von Projektleiter Matthias Egger als Single Point of Contact (SPOC). Dies ermöglicht eine optimale Nutzung betriebseigener Synergien und vereinfacht die Kontaktaufnahme und Kommunikation für den Kunden massgeblich.
Die Beteiligung am Bau dieses äusserst anspruchsvollen Projekts zeigt exemplarisch die Kompetenz von BYES Schweiz bei der Bereitstellung qualitativ hochstehender Dienstleistungen und bei der Errichtung solch komplexer Anlagen auf.

Das neue Holzkraftwerks bewirkt eine Einsparung der fossilen Brennstoffe um ca. 70% und sorgt für eine nachhaltige Energiebereitstellung für die Zuckerfabrik. Das für den Betrieb des Kraftwerks benötigte Altholz wird dezentral aufbereitet und bewirkt eine CO2-Einsparung von rund 16'000 Tonnen pro Jahr. Neben Prozessdampf für die Zuckerherstellung liefert die Anlage Heisswasser für das interne Fernwärmenetz. Überschüssige Energie, die nicht für die Zuckerproduktion benötigt wird, speist das Holzkraftwerk in Form von elektrischem Strom ins öffentliche Netz ein.